Änderungen und Irrtümer vorbehalten
Wanderung am 09.05.2023
KI-Bilder - Bildvergrößerung durch Klick auf Bild
Es ist doch immer wieder überraschend, was man alles direkt vor der eigenen Haustüre sehen, bzw. auch übersehen kann! Das letzteres nicht passiert, da sorgte diesmal wieder Sigi dafür. Er hatte für uns 19 Wanderer eine interessante Landsberger Stadttour vorbereitet, vorbei an ganz unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten. Sehr beeindruckend war der aufgelassene Teil des alten Friedhofs. Dort stehen alte ehrwürdige Grabsteine, viele sind über 100 Jahre alt. Der Spruch auf dem Giebel der Aussegnungshalle „Memento Mori“ - sei dir der Sterblichkeit bewusst - wird an diesem Ort sehr spürbar. Auch die kleine, 1856 errichtete Altöttinger Kapelle nahe dem Waldfriedhof berührt durch ihre Schlichtheit. Unter dem prägenden Bild der „Lieben Frau zu Altötting“ werden immer noch Maiandachten gefeiert. In lockerer Reihenfolge will ich noch ein paar Punkte ins Gedächtnis rufen, wo wir Halt gemacht haben: Groß und außergewöhnlich, der Muttertum, errichtet vom Multitalent Hubert von Herkomer ….. Unsere vier Lechbrücken, die jüngste und schwungvollste ist wohl der Lady Herkomersteg. Das Lechwehr, immer neu genießt man diesen Blick auf die tosenden Wassermassen und auf die Silhouette der Stadt …. Der Fluss, unser Licca, „der schnell Fließende“, trägt entscheidend zum wunderschönen Stadtbild bei. Es kamen 6 1/2 km interessanter Spaziergang zusammen und die Vorfreude auf ein gutes Mittagessen führte uns zurück zum Startpunkt. Es schmeckte wunderbar beim „Waitzinger“! Danke, lieber Sigi, für diesen schönen Vormittag! Herzliche Grüße an alle und wir sehen uns hoffentlich wieder gesund und munter zur nächsten Wanderung! Eure Uli
Wanderung am 09.05.2023
KI-Bider - Bildvergrößerung durch Klick auf Bild
Es ist doch immer wieder überraschend, was man alles direkt vor der eigenen Haustüre sehen, bzw. auch übersehen kann! Das letzteres nicht passiert, da sorgte diesmal wieder Sigi dafür. Er hatte für uns 19 Wanderer eine interessante Landsberger Stadttour vorbereitet, vorbei an ganz unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten. Sehr beeindruckend war der aufgelassene Teil des alten Friedhofs. Dort stehen alte ehrwürdige Grabsteine, viele sind über 100 Jahre alt. Der Spruch auf dem Giebel der Aussegnungshalle „Memento Mori“ - sei dir der Sterblichkeit bewusst - wird an diesem Ort sehr spürbar. Auch die kleine, 1856 errichtete Altöttinger Kapelle nahe dem Waldfriedhof berührt durch ihre Schlichtheit. Unter dem prägenden Bild der „Lieben Frau zu Altötting“ werden immer noch Maiandachten gefeiert. In lockerer Reihenfolge will ich noch ein paar Punkte ins Gedächtnis rufen, wo wir Halt gemacht haben: Groß und außergewöhnlich, der Muttertum, errichtet vom Multitalent Hubert von Herkomer ….. Unsere vier Lechbrücken, die jüngste und schwungvollste ist wohl der Lady Herkomersteg. Das Lechwehr, immer neu genießt man diesen Blick auf die tosenden Wassermassen und auf die Silhouette der Stadt …. Der Fluss, unser Licca, „der schnell Fließende“, trägt entscheidend zum wunderschönen Stadtbild bei. Es kamen 6 1/2 km interessanter Spaziergang zusammen und die Vorfreude auf ein gutes Mittagessen führte uns zurück zum Startpunkt. Es schmeckte wunderbar beim „Waitzinger“! Danke, lieber Sigi, für diesen schönen Vormittag! Herzliche Grüße an alle und wir sehen uns hoffentlich wieder gesund und munter zur nächsten Wanderung! Eure Uli
Irrtum vorbehalten