Änderungen und Irrtümer vorbehalten
Bildvergrößerung durch Klick auf Bild
Bericht über den Wandertag am 28.11.2023 Der Franz war der vorgesehene Wanderführer - er hatte uns im Voraus eine winterliche Wanderung versprochen. Zur üblichen Zeit kurz vor 10 Uhr am planmäßigen Ausgangspunkt beobachteten die bereits anwesenden Teilnehmer wiederholt ihr Handy ob infolge des schauerlichen Wetters nicht eine Meldung vom Franz kam, dass die Tour vielleicht doch besser ausfallen würde. Nichts dergleichen – Franz kam in Begleitung seiner Frau Karina und duldete keinen Gedanken auf eine Absage. Die Gruppe umfasste immerhin 7 Personen Das Wetter zeigte sich zunächst von seiner ungemütlichen Seite - windig und regnerisch. Doch das konnte unsere gute Laune nicht beeinträchtigen. Wir waren motiviert und voller Vorfreude auf einen aktiven Tag in der Natur. Die Wege durch den Wald waren durch den anhaltenden Regen teilweise morastig und rutschig. Etwas mühselig war es jedoch den großen Wasserpfützen auf dem Weg auszuweichen . Doch die landschaftlichen Schönheiten und die frische vorwinterliche Atmosphäre entschädigten für die widrigen Bedingungen. Nach einiger Zeit ging der Regen in Schnee über und es wurde wahr, was Franz versprochen hatte – jetzt war es wirklich eine winterliche Wanderung! Als wir uns dem Ende unserer Route näherten, waren wir alle froh darüber, dass wir uns für diese Wanderung entschieden hatten, denn es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter sondern nur eine ungeeignete Kleidung! Im Gasthaus Frank ließen wir uns abschließend gemütlich nieder und genossen eine warme Mahlzeit und entsprechende Getränke. Es war der perfekte Abschluss für diesen ereignisreichen - und wie Wolfi immer einfließen lässt - einen abenteuerlichen Tag.
Bildvergrößerung durch Klick auf Bild
Bericht über den Wandertag am 28.11.2023 Der Franz war der vorgesehene Wanderführer - er hatte uns im Voraus eine winterliche Wanderung versprochen. Zur üblichen Zeit kurz vor 10 Uhr am planmäßigen Ausgangspunkt beobachteten die bereits anwesenden Teilnehmer wiederholt ihr Handy ob infolge des schauerlichen Wetters nicht eine Meldung vom Franz kam, dass die Tour vielleicht doch besser ausfallen würde. Nichts dergleichen – Franz kam in Begleitung seiner Frau Karina und duldete keinen Gedanken auf eine Absage. Die Gruppe umfasste immerhin 7 Personen Das Wetter zeigte sich zunächst von seiner ungemütlichen Seite - windig und regnerisch. Doch das konnte unsere gute Laune nicht beeinträchtigen. Wir waren motiviert und voller Vorfreude auf einen aktiven Tag in der Natur. Die Wege durch den Wald waren durch den anhaltenden Regen teilweise morastig und rutschig. Etwas mühselig war es jedoch den großen Wasserpfützen auf dem Weg auszuweichen . Doch die landschaftlichen Schönheiten und die frische vorwinterliche Atmosphäre entschädigten für die widrigen Bedingungen. Nach einiger Zeit ging der Regen in Schnee über und es wurde wahr, was Franz versprochen hatte – jetzt war es wirklich eine winterliche Wanderung! Als wir uns dem Ende unserer Route näherten, waren wir alle froh darüber, dass wir uns für diese Wanderung entschieden hatten, denn es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter sondern nur eine ungeeignete Kleidung! Im Gasthaus Frank ließen wir uns abschließend gemütlich nieder und genossen eine warme Mahlzeit und entsprechende Getränke. Es war der perfekte Abschluss für diesen ereignisreichen - und wie Wolfi immer einfließen lässt - einen abenteuerlichen Tag.
Irrtum vorbehalten